CBD für Anfänger

Neugierig auf CBD, aber nicht sicher, wo Sie anfangen sollen? Sie sind nicht allein! Immer mehr Menschen entdecken die Vorteile dieses natürlichen Wundermittels. In diesem Artikel nehmen wir Sie an die Hand und führen Sie durch die Grundlagen von CBD.

Erfahren Sie, wie es funktioniert, welche Vorteile es bietet und warum es gerade für Anfänger wie Sie eine spannende Entdeckung sein könnte. Tauchen Sie mit uns in die Welt des Cannabidiols ein und starten Sie Ihre Reise in ein gesünderes, ausgeglicheneres Leben.

Das könnte dir helfen:

WOHLBEFINDEN
3% CBD Oil (300mg) - 10ml - Enecta.en
...

3% CBD Naturextrakt Öl

Zertifizierter Bio-Hanfextrakt

€12.95
BESTSELLER
10% CBD Oil (1000mg) - 10ml - Enecta.en
...

10% CBD Naturextrakt Öl

Zertifizierter Bio-Hanfextrakt

€31.95
SCHMERZEN
24% CBD oil (2400mg) - 10ml - Enecta.en
...

24% CBD Naturextrakt Öl

Zertifizierter Bio-Hanfextrakt

€79.95
ÄNGSTE UND STRESS
Vollspektrum CBDay Light Öl 5%
...

Vollspektrum CBDay Light Öl 5%

CBD-Vollsortiment-Öl mit Terpenen.

€21.95
ÄNGSTE UND STRESS
Vollspektrum CBDay Plus Öl 15%
...

Vollspektrum CBDay Plus Öl 15%

CBD-Vollsortiment-Öl mit Terpenen.

€45.00
NEUE PRODUKTE
Vollspektrum CBD Öl 30 % - 10 ml

Vollspektrum CBD Öl 30 % - 10 ml

CBD 30% Vollsortiment CBD-Öl mit Terpenen

€84.95
"C-LINIE
C 300 Cbd Oil-Enecta.en
...

C 300 Gesichtsöl mit CBD

Beruhigendes CBD-Öl mit 300 mg CBD.

€12.95
"C-LINIE
C 1000 Cbd Oil-Enecta.en
...

C 1000 Gesichtsöl mit CBD

Beruhigendes Öl mit 1000 mg CBD.

€31.95
"C-LINIE
C 2400 Cbd Oil-Enecta.en
...

C 2400 Gesichtsöl mit CBD

Beruhigendes CBD-Öl mit 2400 mg CBD.

€79.95
Inhaltsverzeichnis

Was ist CBD?

CBD, auch bekannt als Cannabidiol, ist eines von über 100 Cannabinoiden, die in der Cannabispflanze vorkommen. Es hat in den letzten Jahren erhebliche Aufmerksamkeit in der medizinischen und wissenschaftlichen Gemeinschaft erhalten. Dies liegt nicht nur an seiner Nicht-Psychoaktivität, sondern auch an seiner Fähigkeit, mit dem menschlichen Endocannabinoidsystem zu interagieren.

Im Gegensatz zu THC, einem anderen prominenten Cannabinoid, verursacht CBD kein "High"-Gefühl, was es zu einer bevorzugten Wahl für viele macht, die die Vorteile von Cannabis ohne die psychoaktiven Effekte suchen.

CBD wird aus der Hanfpflanze extrahiert und durchläuft mehrere Verarbeitungsschritte, um Reinheit und Qualität zu gewährleisten. Es wird in verschiedenen Formen wie Ölen, Tinkturen und Kapseln angeboten. Mit wachsendem Interesse und Forschung wird CBD zunehmend als ein vielversprechendes Molekül in der Welt der Naturheilmittel anerkannt.

Wie interagiert CBD mit dem Endocannabinoidsystem?

Das Endocannabinoidsystem (ECS) ist ein komplexes Zellsignalisierungssystem im menschlichen Körper, das eine Schlüsselrolle bei der Regulierung einer Vielzahl von Funktionen, einschließlich Schlaf, Appetit, Stimmung und Immunantwort, spielt. Es besteht aus Endocannabinoiden, Rezeptoren und Enzymen.

CBD interagiert auf vielfältige Weise mit dem ECS. Anstatt direkt an die Haupt-Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2 zu binden, wie es THC tut, moduliert CBD die Rezeptoraktivität. Dies bedeutet, dass es die Fähigkeit hat, die Art und Weise zu beeinflussen, wie diese Rezeptoren auf andere Cannabinoide reagieren. Darüber hinaus beeinflusst CBD auch die Konzentration von Endocannabinoiden, indem es die Aufnahme und den Abbau dieser Moleküle beeinflusst.

Ein weiterer interessanter Aspekt der Interaktion von CBD mit dem ECS ist seine Fähigkeit, die Anzahl und Funktion der CB1-Rezeptoren zu erhöhen, insbesondere im Gehirn. Dies kann eine Reihe von positiven Effekten auf das Nervensystem haben und zur allgemeinen gesundheitlichen Wirkung von CBD beitragen.

Anwendungsgebiete von CBD

CBD, oder Cannabidiol, wird aufgrund seiner vielfältigen gesundheitlichen Vorteile in einer Reihe von Anwendungsgebieten eingesetzt. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften, weshalb es oft zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen verwendet wird. Viele Menschen nutzen CBD auch zur Unterstützung bei Angstzuständen und Depressionen, da es beruhigende und stimmungsaufhellende Effekte haben kann.



Darüber hinaus wird CBD bei Schlafstörungen eingesetzt, da es helfen kann, den Schlafzyklus zu regulieren und zu einem tieferen und erholsameren Schlaf beizutragen. Auch bei Hautproblemen kann CBD helfen, da es antioxidative Eigenschaften besitzt und die Talgproduktion regulieren kann, was es zu einer beliebten Zutat in Hautpflegeprodukten macht.



Ein weiteres Anwendungsgebiet von CBD ist die Unterstützung bei neurologischen Erkrankungen. Einige Studien deuten darauf hin, dass CBD potenziell neuroprotektive Eigenschaften hat und bei Erkrankungen wie Epilepsie und Multipler Sklerose helfen kann.

Wer verwendet CBD?

Eine vom Projekt CBD durchgeführte Umfrage zeigt, dass die meisten Menschen Cannabidiol (CBD) zur Schmerzlinderung - mit besonderem Bezug auf entzündliche Schmerzen und das Fibromyalgiesyndrom - und zur Verbesserung der Schlafqualität und der Stimmung verwenden. 10 % der Teilnehmer gaben an, Cannabidiol im Zusammenhang mit komplexeren Therapien zu verwenden, die darauf abzielen, bei sehr schweren Krankheiten einzugreifen.

Dies ist insbesondere bei Kopfverletzungen, Epilepsie, Multipler Sklerose, Parkinson und Alzheimer der Fall. Diese Daten stützen eine wichtige These, nämlich die Verwendung von Cannabidiol als "tangentiale" Behandlung zu normalen Behandlungen.

Viele Teilnehmer gaben an, dass sie Cannabidiol (CBD) zur Behandlung der Symptome von mehr als einer Erkrankung verwenden. Die Autoren der Forschung wiesen in diesem Zusammenhang auf einen sehr interessanten Zusammenhang hin: den zwischen Schmerzen, Stimmung und Schlafstörungen.

Warum sollte ich es mit CBD versuchen?

  • Es handelt sich um einen 100% natürlichen Phytobestandteil, der dank seiner Interaktion mit dem Endocannabinoidsystem indirekt auf verschiedene lebenswichtige Funktionen wie Schlaf, Angst, Stress, Appetit, Schmerzen, Muskelsteifheit, entzündliche oder konvulsive Zustände einwirken kann.

  • Es hat anerkannte Vorteile bei Angst und Stress, chronischen Schmerzen und vielen anderen Gesundheitsproblemen, wie durch wissenschaftliche Forschung und zahlreiche Zeugenaussagen unserer Kunden belegt ist.

  • Es ist nicht psychoaktiv und beeinträchtigt nicht die Konzentrationsfähigkeit.

  • Hat keine Nebenwirkungen.

  • Nicht süchtig machend

  • Hat keine Probleme mit Überdosierungverdose

Dosierung von CBD für Anfänger

Die richtige Dosierung von CBD kann, insbesondere für Anfänger, eine Herausforderung darstellen, da sie von verschiedenen Faktoren abhängt, darunter das spezifische Produkt, das Körpergewicht des Einzelnen und der Grund für die Einnahme von CBD.

Für Einsteiger ist es ratsam, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und auf den eigenen Körper zu hören. Ein gängiger Ansatz ist die schrittweise Erhöhung: Beginnen Sie mit einer kleinen Menge, beispielsweise ein paar Tropfen CBD-Öl, und beobachten Sie, wie Ihr Körper darauf reagiert. Wenn keine unerwünschten Nebenwirkungen auftreten und Sie den gewünschten Effekt noch nicht erreicht haben, können Sie die Dosis langsam steigern.

Es ist auch hilfreich, ein Dosierungstagebuch zu führen, in dem Sie die Menge des eingenommenen CBDs, die Uhrzeit der Einnahme und jegliche bemerkte Wirkungen oder Nebenwirkungen festhalten. Dies kann Ihnen helfen, die für Sie optimale Dosis zu ermitteln.

Es ist wichtig zu betonen, dass es keine "Einheitsgröße" bei der CBD-Dosierung gibt. Was für eine Person funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für eine andere. Daher ist Geduld und Experimentieren unter sicherer Anleitung entscheidend, um die beste Dosierung für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden

Mögliche Nebenwirkungen von CBD

Obwohl CBD allgemein als sicher gilt und von vielen Menschen gut vertragen wird, gibt es dennoch einige mögliche Nebenwirkungen, die bei der Einnahme auftreten können. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht jeder diese Nebenwirkungen erleben wird und sie oft von der Dosierung und individuellen Faktoren abhängen.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von CBD gehören:

Müdigkeit: Einige Anwender berichten von Schläfrigkeit oder erhöhter Müdigkeit nach der Einnahme von CBD.

Trockener Mund: CBD kann die Speichelproduktion beeinflussen, was zu einem Gefühl von Mundtrockenheit führen kann.

Durchfall: Insbesondere bei höheren Dosierungen kann CBD bei einigen Personen zu Magenverstimmungen oder Durchfall führen.

Veränderungen im Appetit: Einige Anwender bemerken eine Zunahme oder Abnahme ihres Appetits nach der Einnahme von CBD.

Wechselwirkungen mit Medikamenten: CBD kann die Art und Weise beeinflussen, wie der Körper bestimmte Medikamente metabolisiert, was zu erhöhten Medikamentenspiegeln im Blut führen kann.

Es ist wichtig, vor der Einnahme von CBD Rücksprache mit einem Arzt zu halten, insbesondere wenn Sie bereits andere Medikamente einnehmen. Ein Mediziner kann Sie über mögliche Wechselwirkungen informieren und Empfehlungen zur sicheren Dosierung geben.

Warum Enecta CBD wählen?

  • Wir gehören zu den ersten Unternehmen in Italien und Europa, die in den Markt für Cannabisextrakte eingetreten sind: Wir haben Erfahrung auf diesem Gebiet, in jeder Hinsicht.

  • Wir kontrollieren eine integrierte Lieferkette: von der Genetik bis zum Anbau, von der Extraktion bis zum fertigen Produkt geht alles durch unsere Hände für ein 100%iges Enecta-Produkt.

  • Wir folgen einem Produktionsprozess von höchster Qualität, getestet und zertifiziert

  • Wir sind 360°-Profis: nicht nur Produktion und Vertrieb, sondern auch Forschung und Ausbildung.

  • Wir haben den Kundendienst immer an Ihrer Seite, vor, während und nach Ihrem Kauf.

  • Wir bieten die 30 Tage, um das Produkt auszuprobieren und eine Rückerstattung zu verlangen, wenn es nicht den Erwartungen entspricht expectations.

Die Qualität und Sicherheit von Enecta CBD Produkten

Enecta steht an der Spitze der CBD-Produktion in Italien und hat sich seit jeher dem höchsten Qualitätsstandard verschrieben. Unsere Mission ist es, erstklassige Produkte zu einem erschwinglichen Preis anzubieten, und dies erfordert eine nahtlose Integration und Kontrolle über den gesamten Produktionsprozess.

Anbau:

Unsere Reise beginnt mit der sorgfältigen Auswahl von Cannabis Sativa L. Samen. Seit 2013 investieren wir in die Entwicklung von Cannabissorten, die optimal für die Cannabinoidextraktion geeignet sind. Dies ermöglicht uns nicht nur eine bessere Qualitätskontrolle direkt ab der Saat, sondern führt auch zu einer effizienteren Produktion, die sowohl in Bezug auf Wirksamkeit als auch Kosten Vorteile für unsere Kunden bietet.

Herstellung:

Jedes Produkt von Enecta wird speziell entwickelt, um ein bestimmtes Cannabinoidprofil zu bieten, wobei alle unerwünschten Bestandteile entfernt werden. Wir nutzen eine Vollspektrum-Extraktionsmethode, die die Wirksamkeit und Sicherheit des Endprodukts maximiert. Unsere hohen Qualitätsmanagementstandards spiegeln sich in unserer Entscheidung wider, Produktionsstandards zu implementieren, die mit pharmazeutischen Produkten vergleichbar sind. Dabei halten wir uns an die GMP-Richtlinien und orientieren uns an den ICH-Modellen sowie ISO-Qualitätsstandards.

Endprodukt:

In der Verpackungsphase legen wir größten Wert darauf, dass unsere Produkte optimal geschützt sind. Unsere Verpackungen sind so konzipiert, dass sie das Produkt perfekt umschließen, um das Eindringen von externen Substanzen zu verhindern. Sie bieten Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse und schützen das Produkt bei Bewegungen. Zudem sorgen wir dafür, dass unsere Kunden durch die Verpackung klar und deutlich über den Inhalt informiert werden.

Durch diese sorgfältig durchdachten Prozesse gewährleistet Enecta, dass unsere Kunden stets Produkte von höchster Qualität und Sicherheit erhalten.

CBD-oil-30
CBD-oil-30

CBD in der wissenschaftlichen Forschung

CBD, oder Cannabidiol, hat in den letzten Jahren erhebliche wissenschaftliche Aufmerksamkeit erhalten. Forscher weltweit untersuchen das Potenzial von CBD in verschiedenen medizinischen und therapeutischen Kontexten.

Ein Hauptfokus liegt auf den entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass CBD das Potenzial hat, Entzündungen im Körper zu reduzieren, was es zu einem vielversprechenden Kandidaten für die Behandlung von Entzündungskrankheiten macht.

Ein weiterer wichtiger Forschungsbereich ist die neuroprotektive Wirkung von CBD. Einige Studien deuten darauf hin, dass CBD helfen könnte, Nervenzellen vor Schäden zu schützen und sogar das Wachstum neuer Nervenzellen zu fördern.

Die anxiolytischen (angstlösenden) Effekte von CBD werden ebenfalls intensiv erforscht. Erste Ergebnisse zeigen, dass CBD bei der Behandlung von Angststörungen und verwandten Zuständen helfen könnte.

Es ist wichtig zu betonen, dass viele der bisherigen Forschungsergebnisse aus präklinischen Studien stammen, das heißt, sie wurden nicht am Menschen durchgeführt. Obwohl die Ergebnisse vielversprechend sind, sind weitere klinische Studien erforderlich, um die Sicherheit und Wirksamkeit von CBD in verschiedenen Anwendungen vollständig zu verstehen.

FAQ zum Thema CBD für Anfänger

Sie sind neu in der Welt von CBD und haben viele Fragen? Sie sind nicht allein! Viele Menschen, die sich für CBD interessieren, haben ähnliche Unsicherheiten und Fragen, wenn sie beginnen.

Unsere FAQ-Sektion zum Thema 'CBD für Anfänger' bietet fundierte Antworten auf die häufigsten Fragen und hilft Ihnen, ein tieferes Verständnis für dieses faszinierende Molekül zu entwickeln. Tauchen Sie ein und entdecken Sie alles, was Sie über CBD wissen möchten!

Die Zeit, die benötigt wird, um die Wirkung von CBD zu spüren, kann je nach Verabreichungsmethode und individuellen Faktoren variieren. Bei sublingualer Einnahme, also wenn CBD-Öl direkt unter die Zunge getropft wird, können die Effekte oft innerhalb von 15 bis 45 Minuten eintreten. Bei oraler Einnahme, wie beispielsweise durch Kapseln oder Esswaren, kann es 1 bis 2 Stunden dauern, bis die Wirkung spürbar wird, da das CBD erst durch das Verdauungssystem verarbeitet werden muss.

Bei topischer Anwendung, also wenn CBD direkt auf die Haut aufgetragen wird, kann die Wirkungsdauer variieren, je nachdem, für welchen Zweck es verwendet wird. Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Körper unterschiedlich reagiert und einige Menschen möglicherweise schneller oder langsamer auf CBD reagieren als andere.

CBD-Öl wird aus der Cannabispflanze, insbesondere aus Hanfpflanzen mit hohem CBD-Gehalt und niedrigem THC-Gehalt, gewonnen. Der Herstellungsprozess kann in mehreren Schritten zusammengefasst werden:

Ernte und Trocknung: Zunächst werden die Hanfpflanzen geerntet und getrocknet.

Extraktion: Es gibt verschiedene Methoden, um CBD aus der Hanfpflanze zu extrahieren. Die gebräuchlichsten Methoden sind die CO2-Extraktion, die Ethanol-Extraktion und die Ölextraktion. Die CO2-Extraktion gilt als die effizienteste und sicherste Methode, da sie reine CBD-Extrakte ohne Rückstände produziert.

Filtration und Destillation: Nach der Extraktion wird das Rohöl gefiltert, um Pflanzenreste zu entfernen. Anschließend wird es destilliert, um unerwünschte Verbindungen zu entfernen und die Konzentration von CBD zu erhöhen.

Zusatz von Trägerölen: Das reine CBD-Extrakt wird oft mit Trägerölen wie Hanfsamenöl, MCT-Öl oder Olivenöl gemischt, um die Bioverfügbarkeit zu erhöhen und die Dosierung zu erleichtern.

Dritt-Partei-Tests: Viele seriöse CBD-Öl-Hersteller lassen ihre Produkte von unabhängigen Laboren testen, um die Qualität, Reinheit und Potenz sicherzustellen.

Das resultierende CBD-Öl kann dann in verschiedenen Konzentrationen und Formulierungen verkauft werden, je nach Bedarf und Vorlieben des Verbrauchers.

Um die Qualität und Wirksamkeit von CBD zu erhalten, sollten Sie einige grundlegende Lagerungshinweise beachten:

Vor Licht schützen: Direktes Sonnenlicht kann die Qualität von CBD beeinträchtigen. Bewahren Sie Ihr CBD-Öl daher in einer dunklen Flasche und an einem dunklen Ort auf.

Kühl lagern: Extreme Hitze kann die chemische Zusammensetzung von CBD verändern. Es ist nicht notwendig, CBD im Kühlschrank zu lagern, aber es sollte an einem kühlen Ort aufbewahrt werden, fern von direkter Sonneneinstrahlung oder Wärmequellen.

Vor Luft schützen: Sauerstoff kann die Qualität von CBD beeinträchtigen. Stellen Sie sicher, dass die Flasche oder der Behälter immer gut verschlossen ist.

Trocken lagern: Feuchtigkeit kann zur Bildung von Schimmel oder Bakterien in Ihrem CBD-Produkt führen. Bewahren Sie es an einem trockenen Ort auf und vermeiden Sie Orte mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Badezimmer.

Originalverpackung: Es ist am besten, CBD in seiner Originalverpackung zu lagern, da diese oft darauf ausgelegt ist, das Produkt vor Licht, Luft und Feuchtigkeit zu schützen.

Verfallsdatum beachten: Wie bei vielen Produkten hat auch CBD ein Verfallsdatum. Achten Sie darauf, es vor diesem Datum zu verwenden, um die beste Qualität und Sicherheit zu gewährleisten.

Durch die Beachtung dieser Lagerungshinweise können Sie sicherstellen, dass Ihr CBD-Produkt so lange wie möglich frisch und wirksam bleibt.

Die Kombination von CBD mit anderen Medikamenten kann zu Wechselwirkungen führen. CBD kann die Art und Weise beeinflussen, wie der Körper bestimmte Medikamente metabolisiert, was zu erhöhten Medikamentenspiegeln im Blut oder zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann.

Es ist essentiell, vor der gleichzeitigen Einnahme Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker zu halten, um mögliche Risiken zu minimieren. Wenn Sie bereits Medikamente einnehmen, insbesondere solche, die eine Grapefruit-Warnung enthalten, sollten Sie besonders vorsichtig sein, da sowohl CBD als auch Grapefruit den gleichen Enzymen im Körper beeinflussen können.

Ja, es gibt durchaus Unterschiede zwischen CBD-Ölen verschiedener Marken. Diese Unterschiede können in mehreren Bereichen auftreten:

Herkunft des Hanfs: Die Qualität des Hanfs, aus dem das CBD-Öl extrahiert wird, kann variieren. Einige Marken verwenden biologisch angebauten Hanf, während andere nicht-biologischen Hanf verwenden können. Der Anbauort kann auch die Qualität des Hanfs beeinflussen.

Extraktionsmethoden: Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Methoden zur Extraktion von CBD aus der Hanfpflanze. Einige Methoden können zu einem reineren Produkt führen als andere.

Zusammensetzung: Während einige CBD-Öle reine CBD-Isolate sind, enthalten andere ein Vollspektrum oder ein Breitspektrum von Cannabinoiden, was bedeutet, dass sie neben CBD auch andere Cannabinoide und Terpene enthalten.

Zusatzstoffe: Einige Marken können zusätzliche Zutaten zu ihren Ölen hinzufügen, wie z.B. ätherische Öle, Aromen oder andere Nahrungsergänzungsmittel.

Konzentration: Die CBD-Konzentration kann zwischen den Marken und sogar zwischen den Produkten einer Marke variieren.

Preis: Aufgrund der oben genannten Faktoren können die Preise für CBD-Öl stark variieren.

Dritt-Partei-Tests: Seriöse Marken lassen ihre Produkte von unabhängigen Laboren testen und veröffentlichen die Ergebnisse. Dies gewährleistet die Qualität und Sicherheit des Produkts.

Es ist immer ratsam, gründlich zu recherchieren und Produktbewertungen zu lesen, bevor man sich für eine bestimmte Marke oder ein bestimmtes Produkt entscheidet.

CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol) sind die zwei bekanntesten Cannabinoide der Cannabispflanze, aber sie haben unterschiedliche Eigenschaften und Wirkungen:

Psychoaktive Wirkung: Der auffälligste Unterschied zwischen CBD und THC ist ihre psychoaktive Wirkung. THC ist das Hauptpsychoaktive Cannabinoid in Cannabis und verursacht das "High"-Gefühl, das oft mit Marihuana in Verbindung gebracht wird. CBD hingegen ist nicht psychoaktiv und verursacht keine berauschenden Effekte.

Medizinische Anwendung: Beide Cannabinoide haben therapeutisches Potenzial, aber sie werden oft für unterschiedliche Zustände verwendet. Während THC häufig zur Schmerzlinderung und Appetitanregung eingesetzt wird, wird CBD oft wegen seiner entzündungshemmenden, angstlösenden und neuroprotektiven Eigenschaften geschätzt.

Rechtlicher Status: In vielen Ländern und Regionen ist THC aufgrund seiner psychoaktiven Wirkung streng reguliert oder illegal. CBD hingegen ist in vielen Orten legal, solange es aus Hanf gewonnen wird und nur Spuren von THC enthält.

Nebenwirkungen: Obwohl beide Cannabinoide allgemein als sicher gelten, kann THC Nebenwirkungen wie Trockenheit des Mundes, Rötung der Augen, erhöhten Appetit und Veränderungen der kognitiven Funktionen verursachen. CBD hat weniger ausgeprägte Nebenwirkungen, die Müdigkeit, Durchfall und Veränderungen im Appetit oder Gewicht umfassen können.

Interaktion mit dem Endocannabinoidsystem: THC bindet direkt an die CB1-Rezeptoren des Endocannabinoidsystems, was seine psychoaktive Wirkung erklärt. CBD hingegen hat eine komplexere Interaktion mit dem Endocannabinoidsystem und kann die CB1-Rezeptoren modulieren, anstatt direkt an sie zu binden.