CBD and Huntington’s Disease: An Overview-Enecta.en

CBD und die Huntington-Krankheit: Ein Überblick

Inhaltsverzeichnis

Die Huntingdon-Krankheit ist eine genetische Erkrankung, die das Gehirn betrifft . Gegenwärtig gibt es keine Heilung für diese fortschreitende und tödliche Krankheit. Jüngste Erkenntnisse zeigen jedoch, dass CBD das Fortschreiten der Huntingdon-Krankheit verlangsamen und die Lebensqualität von Menschen mit dieser Erkrankung verbessern kann.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die verfügbaren Ressourcen und Informationen rund um CBD und die Huntington-Krankheit. Außerdem besprechen wir, wie Sie die neuroprotektiven Wirkungen von CBD zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Was ist die Huntington-Krankheit?

Die Huntington-Krankheit ist eine fortschreitende neurologische Erkrankung, die durch unkontrollierbare Muskelkrämpfe, eine allmähliche Verringerung der kognitiven Funktionen und die Unfähigkeit, Emotionen zu kontrollieren, gekennzeichnet ist. Huntington ist eine schwere, lebenslange Erkrankung und wird durch genetische Mutationen im Gehirn verursacht.

Die Huntington-Krankheit bringt eine Reihe von Herausforderungen für das Leben der Menschen mit sich, bei denen die Krankheit diagnostiziert wurde. Da es keine bekannte Heilung gibt, können verschiedene Optionen dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und so die allgemeine Lebensqualität zu verbessern.

Eine dieser Optionen ist CBD (Cannabidiol), das am weitesten verbreitete und am besten erforschte nicht-psychoaktive Cannabinoid, das in der Cannabispflanze vorkommt.

Wie könnte CBD bei den Auswirkungen der Huntingdon-Krankheit helfen?

Während des Fortschreitens der Huntingdon-Krankheit bilden sich dysfunktionale Proteine ​​um Nervenzellen herum, die ihre Fähigkeit, effizient zu funktionieren, beeinträchtigen.

Über einen Zeitraum von 10 bis 20 Jahren führt dies zu weit verbreiteten Entzündungen und zum Absterben von Neuronen in mehreren Bereichen des Gehirns. Dies führt zu einem allmählichen Rückgang der Lebensqualität, da die neurologischen Symptome mit der Zeit schwerwiegender werden.

CBD könnte aufgrund der starken neuroprotektiven und entzündungshemmenden Wirkung, die es hervorruft, einige wirksame Vorteile bei der Behandlung dieser Erkrankung bieten.

Derzeit gibt es keine konkreten wissenschaftlichen Beweise aus Studien zu CBD und der Huntington-Krankheit. Es gibt jedoch eine Fülle von Tierversuchen und Fallstudien, die diese Hypothese belegen.

Darüber hinaus sind die Wirkungen von CBD gut dokumentiert und verschiedene Studien stützen die Annahme, dass CBD dazu beitragen könnte, das Fortschreiten der Huntingdon-Krankheit zu verlangsamen und einige der unangenehmsten Nebenwirkungen zu reduzieren.

CBD kann das Fortschreiten der Huntingdon-Krankheit verlangsamen

Was verursacht die Huntington-Krankheit?

Die Huntington-Krankheit ist eine genetische Erkrankung , von der etwa 5 von 100.000 Europäern betroffen sind. Die Erkrankung kommt in ganz Europa häufiger vor, wobei in der asiatischen und afrikanischen Bevölkerung nur sehr wenige Fälle diagnostiziert werden.

Die Erkrankung entsteht durch eine Mutation in einem bestimmten Gen namens HTT. Es ist bekannt, dass dieses Gen das Protein „Huntingtin“ kodiert, von dem angenommen wird, dass es eine wichtige Rolle bei der Funktionsweise von Nervenzellen spielt.

Menschen mit der Diagnose Hungtington produzieren ungewöhnlich lange Huntingtin-Proteine. Diese Proteine ​​zerfallen aufgrund der durch ihre Länge verursachten Instabilität in kleinere Teile, verschränken sich und sammeln sich um Neuronen herum an. Dadurch verlieren Neuronen ihre Fähigkeit, effizient zu funktionieren, und sterben schließlich ab.

Mit fortschreitender Krankheit bemerken die Betroffenen allmählich Sprachschwierigkeiten, Verwirrung und unwillkürliche Bewegungen. Dieser Zustand ähnelt in gewisser Weise der Alzheimer-Krankheit. Allerdings wirken sich beide Erkrankungen auf unterschiedliche Proteine ​​im Gehirn aus.

In den letzten zwanzig Jahren gab es kaum Fortschritte bei der Entwicklung wirksamer Behandlungen für die Huntingdon-Krankheit. Allerdings hat sich in den letzten zehn Jahren die Erforschung von Cannabis als eine praktikable Form des Behandlungsfortschritts erwiesen.

Insbesondere CBD hat sich in mehreren Studien am Menschen als vielversprechend erwiesen, da es das Nervensystem regulieren kann. Aufgrund der gut dokumentierten entzündungshemmenden Wirkung von CBD könnte es außerdem dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit bei Menschen mit der Huntington-Krankheit zu verlangsamen und zu lindern.

CBD und das Gehirn

In den späten 1980er Jahren wurden die Endocannabinoid-Rezeptoren entdeckt. Diese winzigen Rezeptoren befinden sich am Ende der Zellen. Es gibt zwei Haupttypen von Endocannabinoid-Rezeptoren: CB1 und CB2.

CB1-Rezeptoren kommen hauptsächlich im Rückenmark und im Gehirn vor, während CB2-Rezeptoren stark auf Immun- und Lymphzellen konzentriert sind. Die produktive Gehirnaktivität hängt stark von der elektrischen Kommunikation zwischen den Nervenzellen des Gehirns ab. CB1-Rezeptoren spielen in diesem Prozess eine entscheidende Rolle, indem sie Rückmeldungen zwischen den Nerven übermitteln und bestätigen, dass Nachrichten erfolgreich gesendet werden.

Somit hat sich das Endocannabinoid-System als entscheidender Regulator unserer neurologischen Prozesse erwiesen, indem es diese bei Bedarf verlangsamt und beschleunigt.

Wie könnte CBD die Huntington-Krankheit beeinflussen?

CBD steigert die Gesamteffizienz des Endocannabinoidsystems. Dies ist wichtig, wenn es um die Behandlung der Huntington-Krankheit geht, da Mäuse mit dieser Erkrankung eine niedrige CB1- und eine hohe CB2-Aktivität aufweisen.

Es wird angenommen, dass eine Erhöhung der CB2-Aktivität der Versuch des Körpers ist, die Erkrankung zu kontrollieren und das Absterben von Nervenzellen zu verhindern. Daher könnte CBD den Patienten zugute kommen, indem es das Endocannabinoid-System unterstützt und es so in die Lage versetzt, die negativen Nebenwirkungen der Huntingdon-Krankheit zu bewältigen.

Um Premium-CBD-Produkte zu kaufen, klicken Sie hier . Für weitere Informationen zu CBD und der Huntington-Krankheit klicken Sie hier , um noch heute ein Mitglied unseres Teams zu kontaktieren.

Der ultimative Leitfaden für CBD-Öl

Interesting products

View all
BESTE VERKÄUFER
10% CBD Oil (1000mg) - 10ml - Enecta.en
...

10% CBD Naturextrakt Öl

Zertifizierter Bio-Hanfextrakt

€31.95
SCHMERZEN
24% CBD oil (2400mg) - 10ml - Enecta.en
...

24% CBD Naturextrakt Öl

Zertifizierter Bio-Hanfextrakt

€79.95
WOHLBEFINDEN
3% CBD Oil (300mg) - 10ml - Enecta.en
...

3% CBD Naturextrakt Öl

Zertifizierter Bio-Hanfextrakt

€12.95
SCHLAFEN
CBNight FORMULA Classic

CBNight FORMULA Classic

Zur Wiederherstellung des natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus.

€24.95
SCHLAFEN
CBNight FORMULA PLUS

CBNight FORMULA PLUS

Zur Wiederherstellung des natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus.

€37.95
ÄNGSTE UND STRESS
Vollspektrum CBDay Plus Öl 15%
...

Vollspektrum CBDay Plus Öl 15%

CBD-Vollsortiment-Öl mit Terpenen.

€45.00
NEUE PRODUKTE
Vollspektrum CBD Öl 30 % - 10 ml

Vollspektrum CBD Öl 30 % - 10 ml

CBD 30% Vollsortiment CBD-Öl mit Terpenen

€84.95
ÄNGSTE UND STRESS
Vollspektrum CBDay Light Öl 5%
...

Vollspektrum CBDay Light Öl 5%

CBD-Vollsortiment-Öl mit Terpenen.

€21.95