Erfolgreiches Abnehmen mit CBD

Laut Robert-Koch leiden in Deutschland rund 25% der Erwachsenen an Übergewicht. Demnach gehören Übergewicht und Adipositas seit längerer Zeit zu einem gesellschaftlichen Problem, worauf diverse Volkskrankheiten wie Herzleiden, Diabetes und Bluthochdruck zurückzuführen sind.

Diese ernsthaften Gewichtsprobleme sorgen dafür, dass viele Menschen abnehmen möchten und sich somit unterschiedlichen Diät-Programmen unterziehen. Abnehmen mit CBD ist eine Diät-Variante, die nachweislich beim Diät-Programm unterstützt und einen Teil zur Gewichtsabnahme beiträgt. Wer zu diesem Thema recherchiert, stößt auf viele Erfahrungsberichte, die Cannabidiol (CBD) als Wundermittel gegen Übergewicht bezeichnen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie mit CBD abnehmen können und somit wesentlich gesünder leben als zuvor.

Das könnte dir helfen:

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Inhaltsverzeichnis

So wirkt CBD auf den Körper

Beim ECS handelt es sich um ein System von Cannabinoiden, Enzymen und Rezeptoren, welches verschiedene Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper steuert. Es ist Teil des Nervensystems und verfügt über die Cannabinoid Rezeptoren CB1 und CB2. Ferner ist das ECS für die Energiespeicherung verantwortlich. CB1 Rezeptoren stehen in unmittelbaren Zusammenhang mit rasanten Gewichtszunahmen.

Denn: Sie reizen den Nervenkreislauf im Hypothalamus, der das Hormon Ghrelin produziert und den Appetit anregt. Je mehr Ghrelin produziert wird, desto wahrscheinlicher sind Heißhungerattacken. CBD schränkt die Aktivität der Rezeptoren ein und ist somit ein gesunder Gegenspieler bzw. Appetitzügler.

Dementsprechend ist anzunehmen, dass CBD durch seinen appetitmindernden Effekt beim Abnehmen positiv unterstützen kann. Cannabinoide wirken auf den Körper nicht allesamt identisch – THC interagiert mit CB1-Rezeptoren und regt den Appetit massiv an. CBN wirkt zwar nicht psychoaktiv, kann aber gleichermaßen das Appetitgefühl steigern.

Wie Übergewicht entsteht

Fettleibigkeit wird durch eine einseitige und kalorienhaltige Ernährung ausgelöst. Die Ernährung beeinflusst aber nicht nur das Körpergewicht, sondern auch das Erscheinungsbild der Haut und Haare und den Gesundheitszustand bzw. die Leistungsfähigkeit der Organe. Darüber hinaus hat auch die Kalorienverbrennung Einfluss auf das Körpergewicht: Je mehr Sport Menschen treiben, desto mehr zugeführte Kalorien werden verbrannt. Mangelnde Bewegung sorgt dafür, dass der Körper bestimmte Schadstoffe nicht mehr abbauen kann.

Die Folge: Es kommt zu psychischen Belastungen mit Angstzuständen, die viele Menschen mit Essen kompensieren.

Beim Abnehmen kommt es weniger auf die Anzahl der Fettzellen, sondern mehr auf deren Größe an. Fett speichert jeder Körper auf natürliche Weise, um für schlechte Zeiten vorzusorgen. Weil heutzutage Nahrung in exorbitant hoher Menge zur Verfügung steht, ist die Gefahr, zu viele Kalorien zu sich zu nehmen und somit die Fettzellen zu vergrößern, als hoch einzustufen. Ausschließlich gezieltes Abnehmen kann die Fettmoleküle reduzieren und verkleinern. Und wenn die ersten Pfunde purzeln, fällt der Gang auf die Waage um ein Vielfaches leichter.

Mit CBD abnehmen: So wirkt CBD auf Fettzellen

THC kann Heißhungerattacken auslösen und somit den Appetit massiv anregen. CBD hat hingegen positiven Einfluss auf den Zuckerstoffwechsel und das Fettgewebe. In Südkorea haben Wissenschaftler herausgefunden, dass CBD die Eiweißaufnahme anregt. Diese sind wichtig für die Fettverbrennung. Demzufolge ist anzunehmen, dass sich Cannabidiol positiv auf den Fettabbau auswirkt.

Die Studie führte zu folgenden nennenswerten Erkenntnissen:

  • CBD aktiviert Proteine, die die Fettverbrennung unterstützen.
  • CBD erhöht die Anzahl und Aktivität der Mitochondrien.

Mitochondrien versorgen den menschlichen Körper mit Energie und übernehmen dementsprechend eine wichtige Aufgabe. Es gibt braune und weiße Fettzellen, die im Körper unterschiedliche Funktionen besitzen. Weiße Fettzellen sind Energiespeicher, die überschüssige Energie (durch Bewegung und Sport) in braune Fettzellen umwandeln. Das braune Fett ist hauptsächlich für verschiedene Stoffwechselvorgänge verantwortlich und somit ein wichtiger Bestandteil im menschlichen Körper.

Wer zu viele weiße Fettzellen besitzt, nimmt zu und wird auf lange Sicht stark übergewichtig. Kombiniert man gesunde Ernährung mit etwas Sport und Hanföl kann das dazu führen, dass mehr weiße Fette in braune Fette umgewandelt werden und die Aktivierung der bereits vorhandenen braunen Fettzellen fördert.

Grundsätzlich gilt: Je mehr braune Fettzellen vorhanden sind, desto höher ist der Energieverbrauch. Und je höher der Energieverbrauch, desto leichter fällt das Abnehmen.

Wie hilft CBD bei Adipositas?

Die bereits dargelegten Studien zeigen, dass CBD beim Abnehmen unterstützt. Allerdings sorgt die reine CBD Einnahme nicht für einen automatisch eintretenden Gewichtsverlust. Krankhafte Fettleibigkeit ist durchaus als Suchterkrankung einzustufen, woraufhin es deutlich mehr Maßnahmen zur Gewichtsreduktion braucht als ein Wirkstoff aus der Natur.

Adipositas basiert häufig auf einer Stoffwechselerkrankung – CBD regt den Stoffwechsel an, sodass der Einsatz bei Fettleibigkeit logisch erscheint.

Gesundheitliche Folgen durch Adipositas

Ein zu hohes Körpergewicht ist eine enorme Belastung und stellt ein Risiko für Organe dar. Wer zu viel Zucker isst, lässt die Bauchspeicheldrüse Akkordarbeit verrichten, um genügend Insulin zu produzieren. Zwangsläufig kommt es nach einiger Zeit zu einer Insulinresistenz, was in der Regel Diabetes Typ 2 auslöst. Und Diabetes wiederum beeinträchtigt die Mitochondrien, sodass Entzündungen im Körper häufiger auftreten.

Gleichzeitig drückt das massive Gewicht auf die Körperorgane und verursacht weitere Beeinträchtigungen. CBD kann an dieser Stelle unterstützend wirken, weil es die Aufnahmefähigkeit von Zucker in den Zellen minimiert. Demzufolge wird weniger Zucker in Fett umgewandelt.

Trotzdem bleibt festzuhalten: CBD allein genügt nicht, um vor Übergewicht zu bewahren oder Adipositas zu bekämpfen.

Hinweise beim Abnehmen mit CBD

Beim Abnehmen mit CBD verhält es sich nicht so, dass einige Tropfen CBD Öl oder ein paar CBD Kapseln gleich das Körpergewicht reduzieren. Das Cannabidiol ist vielmehr als Ergänzung zu betrachten, um mit Disziplin, Eigenverantwortung, gesunder Ernährung und Sport abzunehmen. Wer abnehmen möchte, sollte bei der täglichen Ernährung auf gesunde und kalorienarme Lebensmittel achten. Im Gegensatz zu THC senkt CBD das Hungergefühl, sodass es weniger zu Heißhungerattacken kommt und somit die Ernährungsumstellung besser gelingt. Neben CBD sorgt auch ausreichend Flüssigkeit für weniger Hungergefühl – idealerweise beschränkt man sich beim täglichen Trinken auf Wasser.

Mehr Mobilität durch schmerzlindernde Wirkung

Wer abnehmen möchte, braucht ausreichend Bewegung. Übergewicht ist aber häufig mit anhaltenden Schmerzen verbunden, sodass an Sport treiben nicht zu denken ist. CBD verfügt über eine stark ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und kann somit Knochen- und Gelenkschmerzen verringern. Dies führt zu weniger körperlichen Beeinträchtigungen und unterstützt das tägliche Bewegungsprogramm.

Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen und Stress führen zu veränderten Essgewohnheiten, die in der Regel eine Überkompensation, sprich eine übermäßige Nahrungsaufnahme zur Folge hat. Ängste und Depressionen führen zu einer Energie- bzw. Antriebslosigkeit, die wiederum weniger Kalorien verbrennt. CBD fördert die Produktion von Botenstoffen, die stimmungsaufhellend wirken.

Darüber hinaus unterdrückt CBD die Bildung des Stresshormons Cortisol. In Kombination sorgt CBD dafür, dass sich der Gemütszustand verbessert und weniger körperliche Schmerzen vorhanden sind. Diese Umstände unterstützen indirekt und wirken sich beim Abnehmen positiv auf den Körper aus.

Mit CBD beim Schlafen abnehmen

Einfach schlafen und abnehmen funktioniert? Was sich so simpel anhört, ist tatsächlich möglich. Schlaf nimmt Einfluss auf die Fettverbrennung und das Hunger- bzw. Sättigungsgefühl. Guter Schlaf stellt also eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches Abnehmen dar.

In der Nacht wird das Hormon Leptin freigesetzt, welches das Appetitgefühl herunterfährt. Tagsüber wird das appetitanregende Hormon Ghrelin produziert – guter Schlaf fördert eine ausgeglichene Balance zwischen beiden Hormonen und verhindert Heißhungerattacken. Während des Schlafes benötigt unser Körper zum Transport von Stoffwechselprodukten und zum Abbau von Giften, Energie, die aus Fettreserven entnommen werden. In der Nacht regeneriert der Körper, sodass Muskeln in Ruhe wachsen können und am nächsten Tag leistungsfähig sind.

CBD wirkt sehr beruhigend und hilft vielen Menschen bei Schlafproblemen. Dementsprechend wirkt CBD auch beim Schlafen und kann somit beim Abnehmen helfen.

Positive CBD Eigenschaften beim Abnehmen

Wie bereits in den vorangegangenen Abschnitten beschrieben, hilft CBD beim Abnehmen nicht auf eine direkte Weise. Es sind vielmehr die positiven Eigenschaften des Cannabidiols, die Abnehmen mit CBD so attraktiv machen. CBD verfügt über eine Reihe an nachgewiesenen Wirkungsweisen, die sich allesamt positiv auf den Körper auswirken und somit auch beim Abnehmen helfen.


































Wirkungsweise von CBD Passive Unterstützung beim Abnehmen
CBD heilt Entzündungen und lindert Schmerzen Schmerzlinderung fördert die Bewegung und verbrennt mehr Kalorien
CBD Hanföl wirkt entzündungshemmend Beugt Schmerzen vor und verhindert anhaltende Bewegungslosigkeit
CBD fördert den Schlaf Bessere Regeneration für mehr Leistungsfähigkeit und Fettverbrennung
CBD hilft gegen Angst, Depression, Erbrechen und Übelkeit Antriebs- und Energielosigkeit wird verhindert, sodass mehr Mut zur Bewegung und Aktivitäten vorhanden ist. Weniger Stress führt zu besseren Schlaf.
CBD fördert die Darmgesundheit und hilft gegen Darmentzündungen Das fördert die Stoffwechselfunktionen und hilft beim Abnehmen
CBD bietet einen Zellschutz Proteine werden aktiv und dadurch die Fettverbrennung unterstützt

Die optimale CBD Dosierung zum Abnehmen

Bei der CBD Dosierung lässt sich keine pauschale Aussage treffen, die für jeden Anwender gilt. Jeder Körper reagiert anders auf CBD, weshalb sich nur schwer zuverlässige Dosierungsaussagen treffen lassen.

Letztlich hängt die richtige CBD Dosis von unterschiedlichen Faktoren ab:

  • Wie hoch ist die Konzentration des CBDs in den unterschiedlichen Produkten?
  • Zu welchem Zweck erfolgt die CBD Einnahme?
  • Wie reagiert der eigene Körper auf das Cannabinoid?

Grundsätzlich gilt: Als Einsteiger sollte man sich langsam an die optimale Dosierung herantasten. In der Regel sind das bei CBD Hanföl zwischen 5 und 10 Tropfen pro Tag. Das ist aber abhängig von der jeweiligen Dosierung im Präparat. Sofern der Körper positiv auf das CBD reagiert, kann die Dosierung schrittweise erhöht werden.

CBD sollte regelmäßig eingenommen werden, weil die Kraft der Natur ihr volles Potenzial im Körper nur ausschöpfen kann, wenn Cannabidiol kontinuierlich zur Verfügung steht. Die meisten Anwender verspüren bereits nach wenigen Wochen die ersten angenehmen Veränderungen. Die Dosis lässt sich jederzeit problemlos erhöhen, weil CBD ein nebenwirkungsfreies Produkt ist.

Um Ihnen bei der Dosierung zu helfen, haben wir folgende Tabelle zur CBD Einnahme für Sie erstellt:
























  Normale CBD Dosierung Mittlere CBD Dosierung Sehr hohe CBD Dosierung
CBD in mg 1 - 20 mg pro Tag 21 - 120 mg pro Tag > 350 mg
Symptome Stress und Schlafstörungen Angstzustände, Depressionen, Migräne, Entzündungen, Stress Chronische Schmerzen, Epilepsie, Multiple Sklerose

CBD-oil-30
CBD-oil-30

Erfahrungsberichte zum Abnehmen mit CBD

In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen CBD im Kontext des Abnehmens ausprobiert und ihre Erfahrungen geteilt. Viele berichten von einer reduzierten Appetitanregung und einem gesteigerten allgemeinen Wohlbefinden. Einige Anwender haben festgestellt, dass regelmäßige CBD-Einnahme ihnen hilft, Heißhungerattacken zu kontrollieren und somit die Kalorienaufnahme zu reduzieren.

Es gibt auch Berichte von Personen, die eine erhöhte Motivation und Energie für körperliche Aktivitäten verspüren, was wiederum den Abnehmprozess unterstützen kann.

Trotz dieser positiven Rückmeldungen ist es wichtig zu betonen, dass die Wirkung von CBD individuell variieren kann. Während einige deutliche Vorteile erleben, berichten andere von weniger ausgeprägten oder gar keinen Veränderungen. Die wissenschaftliche Forschung zu CBD und Gewichtsverlust ist noch im Gange und es wird empfohlen, vor der Einnahme von CBD Rücksprache mit einem Arzt zu halten.

FAQ zum Abnehmen mit CBD

Sie haben Fragen zum Abnehmen mit CBD? Unsere FAQ-Sektion bietet fundierte Antworten und klärt die häufigsten Unsicherheiten.

Tauchen Sie tiefer in das Thema ein und entdecken Sie, wie CBD Sie auf Ihrer Abnehmreise unterstützen kann!

CBD hat Eigenschaften, die potenziell beim Abnehmen unterstützen können, wie die Regulierung des Appetits oder die Beeinflussung des Stoffwechsels. Allerdings sollte CBD nicht als alleinige Lösung betrachtet werden.

Für einen effektiven Gewichtsverlust ist es wichtig, CBD in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung zu nutzen. Jeder Körper reagiert unterschiedlich, und während einige positive Effekte feststellen, kann es bei anderen zu weniger ausgeprägten Ergebnissen kommen.

Die optimale Dosierung von CBD variiert je nach individuellen Faktoren und kann nicht pauschal für jeden Anwender bestimmt werden. Es hängt von der Konzentration des CBDs im Produkt, dem Zweck der Einnahme und der individuellen Reaktion des Körpers auf das Cannabinoid ab. Für Einsteiger wird empfohlen, mit einer geringen Dosis von 5 bis 10 Tropfen CBD Hanföl pro Tag zu beginnen und sich schrittweise an die optimale Menge heranzutasten. Eine regelmäßige Einnahme ist wichtig, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Die Dosierungsempfehlungen sind wie folgt:

  • Normale Dosierung: 1-20 mg pro Tag
  • Mittlere Dosierung: 21-120 mg pro Tag
  • Sehr hohe Dosierung: > 350 mg pro Tag

Es ist immer ratsam, vor der Einnahme von CBD Rücksprache mit einem Arzt zu halten.

Die Kombination von CBD mit anderen Abnehmprodukten oder Medikamenten kann zu Wechselwirkungen führen. Es ist essentiell, vor der gleichzeitigen Einnahme Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker zu halten, um mögliche Risiken zu minimieren.

Ja, es gibt vorläufige Studien, die darauf hinweisen, dass CBD den Appetit regulieren und den Stoffwechsel beeinflussen kann. Allerdings sind die Ergebnisse noch nicht abschließend, und die Forschung zu CBD und Gewichtsverlust befindet sich noch in einem frühen Stadium.

Es wird empfohlen, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse regelmäßig zu überprüfen, da das Forschungsfeld stetig wächst.

Ja, wie bei vielen natürlichen Produkten kann auch die Einnahme von CBD Nebenwirkungen mit sich bringen. Zu den häufigsten gehören Müdigkeit, Durchfall und Veränderungen im Appetit. Es ist wichtig, vor der Einnahme von CBD Rücksprache mit einem Arzt zu halten und auf mögliche Reaktionen des Körpers zu achten.

Die Wirkung von CBD kann von Person zu Person variieren. Einige Anwender berichten von schnellen Veränderungen, während andere mehrere Wochen oder sogar Monate benötigen, um Unterschiede festzustellen.

Es ist wichtig, Geduld zu haben und CBD konsequent einzunehmen, während man auf die gewünschten Ergebnisse wartet.